Fischhütte

Die schönsten Dinge findet man dort, wo man sie am wenigsten erwartet. Und genauso verhält es sich auch mit der Fischhütte. Ein wenig abseits gelegen, zwischen großen Supermärkten im Industriegebiet versteckt, liegt das charmante grün-weiße Haus, in dem das Restaurant untergebracht ist. Man braucht eigentlich nur die Tür aufzumachen, und selbst mit geschlossenen Augen, ist einem sofort klar, wo man sich befindet. Im echten Norden. Dort wo es nach Fisch riecht, die Luft salzig ist und immer eine steife Briese weht. Öffnet man nun die Augen, ist man plötzlich von alten Fotos, maritim anmutender Malerei, Rettungsringen, Ankern und Anleitungen für Seemannsknoten umgeben. Selbst die Kacheln an der Wand sehen noch genauso aus wie bei Oma.

Wie der Name bereits vermuten lässt, gibt es in der Fischhütte Fisch.

Heimischen Fisch, um genau zu sein, das heißt also alles von Aal über Lachs und Makrele, bis hin zu Heilbutt und Dorsch. Geliefert wird der Fisch ausschließlich aus der Region. Wo im Norden Fisch verkauft wird, ist eine Räucherei nie weit weg. Im Fall der Fischhütte, bekommt man gleich zwei in eins, und so wird hier jeden Tag nach alter holsteinischer Tradition im Altonaer Ofen, auf Buchen und Erlenholz geräuchert. Sobald im Frühling die ersten warmen Sonnenstrahlen raus kommen, macht man es sich am besten im Außenbereich, unter den großen Bäumen gemütlich. Da schmeckt das Essen glatt noch mal so gut. Alles in allem also ein echter Geheimtipp, abseits der üblichen Pfade, der den Titel bester Lunchspot allemal verdient.

Preislage

Für 5-15 Euro pro Nase, bekommt man hier ein anständiges Mittagessen.

Insider Tipp

  • Dorsch im Bierteig!
  • Falls euch das Urlaubsfeeling später noch einmal überkommt, versendet die Fischhütte, auf Wunsch, den hausgemachten Räucherfisch innerhalb ganz Deutschlands!

http://www.fisch-huette.de/

Geöffnet täglich 08:30 – 21:00 Uhr (saisonabhängig)

 

Comments are closed.